Nachrichten

Wolfgang Kaes veröffentlicht Roman »Endstation«

Wolfgang Kaes hat jetzt bei Rowohlt seinen 8. Kriminalroman veröffentlicht.  Wer den Fall Jens Bleck verfolgt , dem sei  die sehr spannende und bewegende Lektüre von "Endstation" empfohlen.   Die Besprechung dazu findet sich unter www.general-anzeiger-bonn.de › news › kultur-und-medien

Wolfgang Kaes wird am Montag, den 2. September um 19.30 im Haus der Bildung in Bonn eine erste Lesung halten. Mehrere weitere folgen in nächster Zeit in Bonn und  der Region.

Zum Stand des Verfahren ist leider wenig Entscheidendes zu berichten: Die Staatsanwaltschaft hat im Frühsommer erneut die Ermittlungen eingestellt. Die Eltern  haben durch ihren Rechtsanwalt erneut dagegen Beschwerde  eingelegt.

Weiterlesen …

Staatsanwaltschaft Bonn stellt Ermittlungen ein

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat die Ermittlungen im Todesfall Jens Bleck erneut eingestellt. Das hat Oberstaatsanwalt Robin Faßbender dem Rechtsbeistand der Opferfamilie Bleck mitgeteilt.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat  neben dem Todesfall Niklas Pöhler noch in einem weiteren Fall von tödlich endender Gewalt die Akte geschlossen: Mit Schreiben vom 3. Mai teilte der Leiter der Abteilung Kapitalverbrechen, Oberstaatsanwalt Robin Faßbender, dem Rechtsbeistand der Opferfamilie Bleck die Einstellung der Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlags mit.

Die Begründung klingt wie beim Fall Niklas Pöhler verkürzt so: Wenn Augenzeugen lieber schweigen statt reden, dann kann man eben nichts machen. Zu der Überzeugung, dass man im Todesfall Jens Bleck nichts machen könne, gelangte Faßbender in den vergangenen fünf Jahren schon häufiger. Zuletzt musste die Bonner Ermittlungsbehörde von der vorgesetzten Kölner Generalstaatsanwältin Elisabeth Auchter-Mainz eigens angewiesen werden, die 2016 erneut eingestellten Ermittlungen wieder aufzunehmen und Versäumtes nachzuholen.

Weiterlesen …

Neuer Zeuge im Fall Jens Bleck

Bei einem Gedenkgottesdienst am 8. Dezember erfuhren die Besucher Neuigkeiten.

Wie berichtet, hatte die Bürgerinitiative eine Belohnung für Hinweise, die Licht ins Dunkel bringen, in Aussicht gestellt, nachdem die Bonner Staatsanwaltschaft eine solche Maßnahme abgelehnt hatte. Zahlreiche Bürger folgten dem Spendenaufruf der Initiative, insgesamt kamen 17.000 Euro zusammen. Die Aktion zeigte nun tatsächlich Erfolg, wie die beiden Sprecher der Bürgerinitiative am Samstag während des Gottesdienstes zu berichten wussten: Ein Zeuge wurde durch das Medienecho aufmerksam, meldete sich bei der Polizei und konnte den bereits bestehenden, aber dem Zeugen zuvor nicht bekannten Tatverdacht der Polizei deutlich erhärten: dass der 19-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.

Weiterlesen …

Bericht der Initiative Jens Bleck zur Andacht am 8.12.2018

Zunächst möchten wir
allen, die Sie hier anwesend sind,
allen, die den offenen Brief an den Justizminister vor 3 Jahren mit ihrem Namen unterschrieben haben,
und insbesondere allen, die auf unseren Spendenaufruf für eine Auslobung für sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Todesfalls von Jens Bleck gespendet haben, unseren großen Dank aussprechen.
Wir sind tief beeindruckt von dem großen Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger! Wir hätten nicht erwartet, über 17 000 Euro für die Auslobung verfügen zu können –

Weiterlesen …

Gedenkgottesdienst 2018

Exakt fünf Jahre nach der Trauerfeier für den unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommenen Jens Bleck lädt der Bad Godesberger Pfarrer Siegfried Eckert zu einem weiteren Gedenkgottesdienst ein. Dieser beginnt am Samstag, 8. Dezember, um 18 Uhr in der Friesdorfer Pauluskirche, In der Maar 7. Das Gedenken steht unter dem Motto "Wenn diese schweigen, werden die Steine schreien."

Weiterlesen …

Gedenkgottesdienst 2017

Der unaufgeklärte Tod des Studenten Jens Bleck in Bad Honnef beschäftigt die Menschen nach wie vor. Am Freitag, 8. Dezember, findet um 19.30 Uhr in der evangelischen Pauluskirche in Friesdorf, In der Maar 7, eine Gedenkfeier für ihn statt, zu der Pfarrer Siegfried Eckert einlädt. Der Jurastudent aus Bad Godesberg war am 9. November 2013 im Alter von 19 Jahren nach dem Besuch einer Diskothek in Bad Honnef ums Leben gekommen.

Am Tag der Gedenkfeier wäre er 24 Jahre alt geworden. Eine Initiative hat 2016 eine hohe Belohnung für Hinweise zur Ergreifung möglicher Täter ausgesetzt. Nach dem Gottesdienst gibt die Bürgerinitiative Auskunft über den aktuellen Stand. Pfarrer Eckert: „Beklagt wird in diesem Gottesdienst, dass noch kein Licht ins Dunkel der Ermittlungen gekommen ist. Alle, die das Schicksal von Jens Bleck nicht zur Tagesordnung übergehen lässt, sind zu dieser Gedenkfeier auch im Namen der Eltern herzlich eingeladen.“

Weiterlesen …

Antwort der Staatsanwaltschaft Bonn

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat uns mit Datum vom 1. Juni 2017 geantwortet. Sie sieht sich derzeit noch nicht in der Lage, unsere Fragen zu beantworten, und verweist auf die noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen. Ein Zeitrahmen wird nicht genannt.

Als Initiative werden wir daher vorerst mögliche Ergebnisse abwarten, um dann über die Verwendung der eingegangenen Spenden zu entscheiden.

Weiterlesen …

Als Initiative berichten wir den Spendern der Auslobungsgelder

Bonn, den 29.5.2017

Als Initiative berichten wir den Spendern der Auslobungsgelder:

Auf den hier veröffentlichten Brief an die Staatsanwaltschaft Bonn vom 4.5.2017 haben wir bislang keine Antwort erhalten. Wir wissen allerdings, dass die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wieder aufgenommen hat. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Staatsanwaltschaft äußern wird, damit die Initiative im Benehmen mit dem Rechtsbeistand der Eltern von Jens Bleck über den Einsatz der Auslobungssumme verfügen kann. Wir werden die Spender hier auf der Website aber auch über die Medien informiert halten.

Für die Initiative: Änne von Bülow und Jan Maresch

Weiterlesen …

17.000 Euro Belohnung - Der General-Anzeiger berichtet ausführlich

Im Fall Jens Bleck gibt es einige gute Nachrichten, einige weniger gute – und einige höchst nachdenklich stimmende Nachrichten.

Weiterlesen …